Herbstmelancholie – was gibt es in Wien zu entdecken?

23. Oktober 2020

 

Es herbstelt. Für ausgelassene und erlebnisreiche Stunden, die das Gemüt erhellen, verraten wir euch unsere Geheimtipps und Programmpunkte für schöne Herbsttage.

Der Altweibersommer hält Wien trotz Corona-Schatten in sonniger Laune, die Melancholie des Winters darf ruhig noch ein Zeiterl ausbleiben. Für helle Gemüter und erlebnisreiche Stunden im Freien, sind wir daher wieder durch Wien flaniert und haben besondere Schmankerl gefunden.

Herbstmomente in Wien

Auch wenn wir noch nicht die alte Freiheit in vollem Umfang zurückgewonnen haben, das Unterhaltungsprogramm und die Möglichkeiten in Wien sind vielseitig und farbenfroh. Bei Sonnentagen präferieren wir noch immer Aktivitäten im Grünen – da bietet Wien als grünste Stadt weltweit unzählige Möglichkeiten. #wienliebe

 

Hier sind unsere Top 3 Aktivitäten in der Natur Wiens:

 

1. Outdoor-Sport im Kollektiv

Für starke Schweinehund-Momente und schwache Disziplin im Sport, empfehlen wir die sportlichen Gruppenaktivitäten, die während Corona ordentlich Zuwachs bekommen haben – die positiven Nebeneffekte dieser Krise. Von Yoga, Fitness, Crossfit oder Hula Hoop – das Angebot ist verlockend. Zusätzlich dazu sorgt die Stadt Wien mit ihren „Free Gyms“ für sportliche Balance in Wiener Parks. Im 10. Bezirk sind sogar direkt 6 Parks mit frei zugänglichen Geräten ausgestattet.

 

2. Wiener Zentralfriedhof

Ein großes Stück Wiener Kultur und Geschichte findet sich nicht unweit vom Hotel Schani Wien in Wien Simmering: der Wiener Zentralfriedhof ist definitiv einen Besuch wert, wer noch niemals einen Fuß auf das 2 ½ Quadratkilometern große Friedhofsareal gesetzt hat. Der Friedhof ist einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Wien und mit seinen 330.000 Gräbern und Waldbewohnern – berühmt für seine Rehe - eine besondere Destination an Herbsttagen.

 

3. Stadtwanderweg 11 - Urbaner Gemeindebau-Wanderweg

Auf den Spuren Wiener Geschichte. Für eine Zeitreise und Wanderung durch Wiens Gemeindebauten ist der neue Stadtwanderweg 11 die ideale Gehroute. Auf der Tour von zwei Stunden erlebt man Flora, Fauna und Stadtgeschichte hautnah und im Wiener Original. Startpunkt ist der Bruno-Kreisky Park im 5. Bezirk, die Endstation der Reumannplatz mit seinem geschichtsträchtigen Amalienbad. Hier gibt’s mehr Infos zur Wanderung selbst.

Schlechtwetter-Alternativen

Wem das Wetter einen Streich spielt und auf graue statt sonnige Zeiten in Wien trifft, hat Glück.

 

4. Herbstzeit ist Sturmzeit

Wer für stürmische Zeiten geeicht ist, dem legen wir lokale und Wiener Buschenschanken ans Herz. Denn im Herbst läuft die Heurigen-Szene zur Höchstform auf. Ein Grätzl-Tipp unsererseits ist der Wiener Buschenschank Frauneder im 10. Bezirk.

 

5. Lauschiges Kinoerlebnis

Film ab! Nicht weit vom Hotel Schani Wien – 16 Minuten mit den Öffis – schreibt das Schikaneder schon seit 1906 Geschichte. Als Kultclub kommt es aktuell nicht vollends zum Einsatz, das Kino bietet jedoch täglich drei verschiedene Vorstellungen an. Tickets müssen vorab reserviert und abgeholt werden. Maskenpflicht besteht nur beim Ticketkauf & Einlass. 
Für intimere Kinomomente eignet sich auch das revitalisierte Autokino in Großenzersdorf, das mit fahrbarem Untersatz gut erreichbar ist. Die optimale Alternative für sicheres Filmschauen. #staysafe

 

6. Kaffeehauskultur im Hotel Schani Wien

British Teatime oder Wiener Kaffeehausflair? Im Hotel Schani Wien darf jeder nach eigenem Geschmack gustieren und genießen. Unsere gemütliche Wohnzimmer-Lobby lädt zum Lesen, Spielen oder Philosophieren ein – ganz im Stile der Wiener Kaffeehauskultur eben.

 

7. Albertina Modern

Wien ist um Kunst reicher geworden. Die Albertina Modern am Karlsplatz ist seit Mai 2020 künstlerischer Schauplatz für moderne Kunst, einer der größten weltweit, und stellt über 60.000 Werke von 5.000 Künstler*innen auf über 2.000 Quadratmetern aus. Vom Hotel Schani Wien öffentlich in 13 Minuten zu erreichen. Vor Ort gilt Maskenpflicht und die generell gültigen Abstandsregelungen sowie Hygienevorschriften. Alle Infos findest du hier.

#SchaniSchmäh

Wir servieren Wienerisch am Tableau oder auch zum Mitnehmen.  Sprechen Sie Wienerisch?

Krawallschani = jemand, der Unruhe stiftet

PS: Herbstzeit ist Zimtzeit. Wer herbstliche Erfrischung sucht, der wird an Schani’s Hotelbar fündig. Die „Homemade Icetea“ Winter-Edition ist die ideale Melange aus Zimtstangen, Schwarztee Erdbeer-Mango, Minze und Orange. Cheers!

-15%bei Buchung auf unserer Website!

scroll up